Stern in Sicht: Der eigene Song

Meilenstein in meiner Karriere als Sängerin

8. August 2012. Gerade komme ich aus der Stimm-Werkstatt in Köln-Rodenkirchen. Mit meinem Vocalcoach Anno Lauten habe ich an meinem ersten eigenen Song gebastelt. Es hat total viel Spaß gemacht und unglaublich aber wahr: es ging ganz fix! Also zumindest die Melodie, die mir zu dem Text eingefallen ist. Im Ruck Zuck hat Anno dann die Akkorde aufgeschrieben, die Sounds dazu gebastelt und fertig ist die erste Rohfassung. Dann hatte er noch ein paar richtig gute Ideen, ein paar rhythmische und andere  🙂 Überraschungen einzubauen. Whow!

Jetzt wird noch am Instrumentarium und Feinschliff gearbeitet und wenn dann alles ok ist, der Song und meine Performance dazu den kritischen Ohren und Augen meinen Freunden aus der „Kölschen Szene“ gefällt und für in Ordnung befunden wird, dann ist es endlich soweit: Ich singe bei nächster Gelegenheit mein erstes eigenes Lied.

Ach meine lieben Leser und Fans, ganz ehrlich: ihr glaubt gar nicht, wie glücklich ich gerade bin! Ich könnte herumhüpfen und springen und die ganze Welt umarmen! Symbolisch ist das wie auf dem Bild hier rechts: Mein ganz persönlicher Stern, der langsam aber unaufhaltsam anfängt, sich zu zeigen und zu strahlen … bis er ganz oben am Firmament von allen zu sehen ist. 🙂

Viel kann ich euch zum Song im Vorfeld natürlich noch nicht verraten. Nur soviel: er handelt vom ewigen Spiel zwischen Mann und Frau, wenn sich etwas anbandelt. Allerdings weise ich auf charmant-kesse, aber recht deutliche Art, die sogenanten „Luftpumpen- und Möchte-gern-Männer“ in die glasklaren Schranken! Aber so was von! 😆 Dafür dürfen sich die richtig guten und feinen Männer als Juwelen dieser Spezies Mensch ziemlich von mir gebauchpinselt fühlen 😛 Und vielen Mädels spreche ich sicher aus dem Herzen mit meiner musikalischen Botschaft. 😎

Eins ist klar: es wird ziemlich lustig! 😆

4 Gedanken zu „Stern in Sicht: Der eigene Song

  1. Danke Sanne! Jep – ein richtig kesser, frecher und trotzdem charmanter Song. Wir finden ihn ziemlich gut, Anno und ich. Schauen wir mal, wie er in der Öffentlichkeit ankommt. 🙂

  2. Hallo lieber Christian!
    Schmunzel …. jo, ne ziemlich „kesse Lippe“ habe ich in dem Song. Aber so bin ich eben: Zwei Herzen schlagen in meiner Musikerseele: Das sanftmütige, liebevolle, herzliche aber eben auch das Herz einer Lady, die Sturm erprobt durchs Leben geht und sehr genau weiß, was sie will: laaach … eben keine Luftpumpentypen … grins.
    Sei herzlich gegrüßt und ein schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.