Brunnenfest auf dem Wiener Platz

Stammtischgesellschaft Nie Gehässig lädt zum Sommerfest ein

Ein tolles Event, dass ich euch hier vorstellen möchte. Das traditionelle Sommerfest am Samstag, 1. September 2012 am Schiffahrtsbrunnen auf dem Wiener Platz. Ab 12.00 Uhr lädt die feine Stammtischgesellschaft „Nie Gehässig“ mit zahlreichen Grillwürstchen, Kölsch und Kaffee und Kuchen zum verweilen ein. Gemütliche Stimmung und eine tolle Atmosphäre erwartet die Gäste dieser schönen Veranstaltung.

Besonderes Lob verdient die Gesellschaft für die Patenschaft über den Mülheimer Schiffahrtsbrunnen.

Den engagierten Männern von „Nie Gehässig“ hat die Stadt Köln zu verdanken, dass die Schifffahrtbrunnen – Figuren im März 1982 wieder in Köln-Mühlheim ihren Platz am Rande des „Wiener Platz“ einnehmen konnten.

Bei so viel Herzblut, das „Nie Gehässig“ in die Erhaltung unserer kölschen Traditionen und die Brauchtumspflege steckt, freue ich mich sehr auf das schöne Fest und noch mehr auf meinen

Auftritt am

Samstag, den 1. September 2012

von 15.30 h bis 16.00 h

auf dem Wiener Platz.

Mit kölschen Tön und lustigen Schlagern der 60er Jahre lade ich das Publikum zum Lauschen oder auch Mitsingen ein.

Links zum Thema:

2. Spuk um`s Kölner Dreigestirn

News zur Wahl des Kölner Dreigestirns: „Das Geheimnis wird gelüftet“

Whow! Nun macht das Festkomitee des Kölner Karnevals 1823 e.V. es aber richtig spannend! In gar Krimistimmung vermittelnden Schattenbildern zeigt das Video die Scheinwelt eines Traums, die Umrisse der TOP-VIPS einer jeden Karnevalssession: Oder vielleicht doch schon das neue Dreigestirn der Session 2012/2013? Oder vielleicht doch nur ein Traum? Wer die Tollitäten sind, kann vielleicht und eventuell, aber im Grunde ohnehin nicht wirklich und noch nicht mal mit einem Hauch Ahnung erraten werden. 😉

Also: Spannung pur, der Countdown läuft, am Montag, 27. August 2012, wird das neue Dreigestirn für die Session 2012/2013 und die Gesellschaft, die es stellt, offiziell verkündet!

Nebenbei bemerkt: Die Ära der Zeitungs-Enten (s. mein Artikel Spukgeschichte um das Kölner Dreigestirn) hat sich damit wohl endgültig dem Ende zugeneigt. 😎

Leev Jecke, seht selbst, es steht unmittelbar bevor:

Link zur Homepage des Festkomitees des Kölner Karnevals 1823 e.V. 

1. Spuk um`s Kölner Dreigestirn

Große Freude der KG Schnüsse Tring zum 111. Geburtstagsjahr

Na das ist ja eine Überraschung, die wirklich gelungen ist. 111 Jahre setzt sich die KG Schnüsse Tring nun schon mit viel Engagement für die Pflege unseres Kölschen Brauchtums ein. Als Minsche mit Häz un Siel engagieren sich die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft im Besonderen für das Kölsche Liedgut und die Kölsche Mundart.

Alljährlich wählt das Festkommitee Kölner Karneval Anwärter für das Dreigestirn der kommenden Session 2012/2013 aus. Beim berühmten „Nick-Abend“ war es soweit, Oberbürgermeister Roters lüftetet das Geheimnis: die KG Schnüsse Tring bekam die Zusage. Verdient haben sie es satt, wird das neue Kölner Dreigestirn aus ihren Reihen doch auch das krönende Highlight des schönen 111. Jubiläumsjahres. So freuen wir uns auf ein fröhliches Dreigestirn, dem „Kölsche Tön us däm Häze erus zo singe“ nur allzu vertraut sind. Wer das sein wird, erfahren wir laut  Bericht der Kölnischen Rundschau am 28. August. Spannend ist das karnevalistische Vortreiben allemal. 🙂    …

Mir bleibt jetzt nur noch eines zusagen: Herzlichen Glückwunsch, ihr lieben feinen Freunde der KG Schnüsse Tring. Ich wünsche euch eine Session, die den Herzen eurer Mitglieder viele schöne Erinnerungen bringen wird.

 

Liebe Leser,

den o.a. Artikel schrieb ich aufgrund eines Zeitungsartikels der Kölnischen Rundschau. Kurze Zeit später erhielt ich diese Info des Festkomitees des Kölner Karnevals:

Guten Tag Frau Brüsselbach,

in der Tradition des Kölner Karnevals ist es das Festkomitee als Gesamtinteressenvertretung seiner über 100 Gesellschaften, welches verkündet, welche Gesellschaft das nächste Kölner Dreigestirn stellt, nicht der Kölner Oberbürgermeister. Dieser Termin hat noch nicht stattgefunden, ebenso gibt es keinerlei Information und Bestätigung über einen angeblich stattgefundenen Nickabend. Ein Jubiläum einer Gesellschaft ist seit vielen Jahren kein Entscheidungskriteriun des Festkomitees mehr, zudem ist das Jubiläum der Schnüsse Tring in der nächsten Session vorbei.

Nach wie vor sind einige andere Gesellschaften im Gespräch, nichts wurde unsererseits bekanntgegeben.
Wir freuen uns sehr über Ihre Vorfreude, doch Vermutungen werden nicht wahrer, wenn man sie wiederholt…
Sonnige Grüße
Sigrid Krebs
Pressesprecherin
Mitglied des Geschäftsführen Vorstands
Festkomitee Kölner Karneval von 1823

Guten Tag Frau Krebs,

ich danke Ihnen sehr für die schnelle Klarstellung der Tatsachen! Es ist wohl niemandem daran gelegen, falsche Behauptungen zu verbreiten, die, vor allem im Internet, in Windes Eile eine Lawine auslösen können. Klasse, dass Sie so schnell reagiert haben! Unverständlich ist mir allerdings, wie ein doch solides und seriöses Blatt wie die Kölnische Rundschau auf offensichtlich unkorrekte Aussagen hereingefallen ist. Darüber sollten sich die Verantwortlichen doch einmal ihre Gedanken machen.

Nun habe ich meinen Ursprungsartikel schon in facebook veröffentlicht. Der Klarstellung halber lasse ich den jetzt so berichtigten Artikel in meinem Blog stehen und werde die korrekte Version des Geschehens in facebook auch veröffentlichen. Ich denke, das ist auch in Ihrem Sinne, anderenfalls bitte ich um eine kurze Info.

So, ganz unabhängig von der kleinen Spukgeschichte, die sich so ganz nebenher mal entwickelt hat, bitte ich alle Leser, das Geschehen hier auf meinem Blog mit einer gesunden Portion Humor zu betrachten. Sicher wollte niemand – auch die Kölnische Rundschau nicht – , dass sich eine solche karnevalistische Köln-„Krimi“-Story über facebook entwickelt. Für uns alle sollte dieses Geschehen eher ein kleines Lehrstück sein. Vor einer Veröffentlichung kritisch zu hinterfragen, so toll und sensationell deren Inhalt auch zu sein scheint, dass sie auch der Wahrheit entspricht.

In diesem Sinne noch einmal ein „Danke“ an Sie, liebe Frau Krebs, für die Aufklärung. So sehr, wie ich der KG Schnüsse Tring auch das neue Kölner Dreigestirn gegönnt hätte, freuen wir uns doch nun auf die „echte“ Veröffentlichung des Festkomitees des Kölner Karnevals von 1823 e.V. Allen Lesern wünsche ich einen schönen Sonntagabend.

Kölsche Herzensgrüße

Marion Brüsselbach

Weitere Informationen zum Thema:

Audi Sommernacht im Zoo

Nächtliches Treiben interessanter Tierwelten

zu einem besonders spannenden Ereignis lädt heute und am 25. August 2012 der Kölner Zoo ein. In der Zeit von 19.00h bis 24.00h finden Neugierige und Wissensdurstige Antworten auf diese Fragen:

  • „Was treiben die Zoo-Bewohner eigentlich, wenn es draußen dunkel wird und der normale Besucherbetrieb vorbei ist?
  • Gehen die Elefanten und die Flusspferde dann direkt schlafen?
  • Ab wann werden Tiger, Löwe und Co. aktiv?“ (Zitat Kölner Zoo).

Mit einem bunten Rahmenprogramm gleicht die Stimmung im Kölner Zoo schon annähernd einem Märchenfest. Fabelwesen, Märchenerzähler und Artisten lassen den Alltag vergessen und verzaubern die Anwesenden in eine schillernde und faszinierende Anderswelt. Viel Schönes gibt es zu bestaunen.

Allen Besuchern wünsche ich richtig viel Spaß bei diesem nächtlichen Abtauchen in die Tierwelt mit ganz anderen Eindrücken. Und wer so eine singwütige und -süchtige Sängerin wie ich ist, wird sicher ein Eckchen finden, an dem er auch mal ein Liedchen trällern kann 😉 Ehm … na ja, Soul Diven wie ich sind stimmpräsent zumindest immer einsatzbereit. 😛 Versucht`s mal, macht bestimmt Spaß, in so einer zauberhaften, nächtlichen Atmosphäre spontan die Kehle tönen zu lassen. 🙂

Mehr Infos gibt es auf der Website des Kölner Zoos.

Er- und Bekenntnisse einer Schneiderin

Soul Diva vom Ring, Marion Brüsselbach, benötigt eine Diven-Garderobe!

Hier seht ihr Beate in dem süßen Kostüm, das ich ihr abgekauft habe. Echt kess, gelle? Allerdings modeln wir den Style noch um – Marke „elegant und tres chic“.

Klar, denn so als Diva kann man ja nicht wie der letzte Schluntz daherkommen. (Schreibt man Schluntz eigenlich mit tz?- Egal! Ich lenke vom Thema ab.) Und wie das bei Diven so ist. Pünktlichkeit ist was fürs gemeine Volk. Diven haben Zeit. Auch klar. Zumal wenn es ihr Geburtstag ist.

Ich sitze also Zuhause, mein Laptop auf den Knien und denke, „ach, guck doch noch mal schnell auf facebook“. Es ist genau 10.00Uhr und ich erwarte, dass mich jeden Moment die Türklingel vom Sofa reißt, aber nein! Was sehe ich? Marion Brüsselbach ist Online!

Mein erster Gedanke: Ich habe mich im Termin vertan. Aber wieder nein! Ein kurzes: Herzlichen Glückwunsch und was tust du eigentlich bei facebook, wenn du jetzt hier bei mir sitzen solltest?, klärt die Situation eindeutig! 

Eine knappe Stunde später als geplant kommt sie an, ganz Marion, wie sie leibt und lebt. Ich öffne die Tür und ein Feuerwerk an Mensch betritt mein Haus, strahlend, unaufhörlich erzählend, singend. (Sehr laut singend, zumindest für mein kleines Wohnzimmer. Meine Ohren fallen ab – aber wozu braucht ein Schneider Ohren?)

Oh Hilfe, ist mir das peinlich!!! Oder nicht? Grübel … ich kann eindeutig besser singen als Divenbekleidung fachgerecht waschen 😉

Wir quatschen über Gott und die Welt, und ein ganz klein bisschen auch über Klamotten. Ja, da ist dieses nette Kleidchen, dass ich ihr verkauft habe: Pailletten, Stickerei, Tüll. NEIN! So was wirft man nicht in die Waschmaschine! So was wäscht man auf der Hand! – Aber man kann schließlich nicht in allen Dingen ein großes Talent sein. Gut, der weiße Saum ist jetzt eher graublau, man könnte auch sagen, er ist hin. Gar nicht divenmäßig!

Also kommt er weg und ich werde ihn rot einfassen. Dazu eine rote Ansteckblume/ Puschel. In jedem Fall groß! So groß wie diese Stimme, oder sagen wir besser angemessen, denn da kommt man als Blume/Puschel größenmäßig nicht ran. Dann noch ein bisschen Brainstorming für die Zukunft – aber das ist noch geheim! Marion geht wie sie gekommen ist: strahlend, erzählend, singend.

Meine Kinder erkundigen sich vorsichtig aus der oberen Etage: Ist sie weg? Mann, hat die ein Organ! Ich nicke grinsend während ich meine Ohren wieder festklopfe: Und das war die leise Version!

😆 Klasse, liebe Beate! Danke für den erfrischenden und lustigen Bericht!

Jo, ich mus es gestehen! Das hier ist ein Tatsachenbericht meiner „World-best-Schneiderfee Beate Peter“. Wir beide haben einen schönen Plan: Wir kreieren den unverwechselbaren Bühnenstyle der Soul Diva vum Rhing. Lasst euch überraschen! Wird toll!

Und weil uns beiden das Blödeln so viel Freude macht, werden wir euch von dem Entstehen und Gedeihen von Beates Kreationen auf dem Laufenden halten.

Wer schon mal etwas von ihr sehen möchtet, findet ihre Website HIER.


Womens`s Run 2012

Tuffe Ladys mit rosa Look und starken Beinen

Ja whow!!! Was entdecke ich denn heute in den News über Köln? Ein Event rund um den Kölner Tanzbrunnen, das so richtig gute Laune, viel Spaß am Tun bringt und ein besonderes Ereignis für die Damenwelt ist: Den Women`s Run! Ganz gekleidet in rosa T-Shirts treffen sich sportliche Ladys zu einem begehrten Lauftreff. Schon einige Zeit vorher ist die Teilnahmekapazität ausgebucht. Über 7.500 Teilnehmerinnen waren in diesem Jahr dabei! Da wird gespurtet, gewalkt und gelaufen, was das „rosa“ Zeug hält oder viel mehr: die starken Beine vermögen zu leisten. Gleich in vier Disziplinen können Sport begeisterte Damen sich im Wettbewerb behaupten. Hier stelle ich euch die Siegerinnen vor:

  • 5 km Walken:  Klaudia Trachternach
  • 5 km Laufen:  Alexandra Tiegel
  • 8 km Walking: Aleandra Buchholz
  • 8 km Laufen: Sandra Lüring

Doch nicht nur für die fleißigen Sportlerinnen, auch für interessierte Zuschauer gibt es viel zu sehen. Ein schönes und informatives Rahmenprogramm lädt zum Verweilen auf dem Gelände ein. Also ganz klar: beim nächsten Women`s Run werde ich auf jeden Fall die schöne Atmosphäre dieses sportlichen Hightlight-Events im rosa Lady-Style genießen! Dazu beitragen könnte ich allerdings nicht als Läuferin (oh jeeee 🙄 ), sondern eher mit meiner phonetisch starken Stimmpräsenz. 😎

Besonders lobenswert ist der Charity-Aspekt, denn der Veranstalter unterstützt die Elly Heuss-Knapp StiftungDeutsches Müttergenesungswerk:

„Der Women’s Run steht für einen Nachmittag unter Freundinnen, einem Tag zum Lachen, Relaxen und Laufen. Für viele Frauen und gerade für Mütter ist ein solcher Tag keine Selbstverständlichkeit. Wir möchten in jedem Jahr mit dem Women’s Run Frauen unterstützen, denen die Chance auf etwas Entspannung im Alltag nicht gegeben ist.“  Zitat von womensrun.runnersworld.de

Quellen und Links zum Thema: